Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

ERÖFFNUNG WERTE.SCHAFFEN

Rund 500 Gäste begrüßte der KDA gestern, 12.März 2015, auf Kampnagel zur Eröffnung des Kongresses „Work in Progress.“ Experimentelle  Diskurselemente, Gesangs- einlagen, spannende Diskussionspartner_innen und eine inspirierende Atmosphäre im Anschluss bei „Wein & Käse“: Die gelungene Veranstaltung gab Einblicke, wie schwer es ist, heute von der Kunst zu leben und hinterfragte gleichzeitig, ob Kunst überhaupt als Arbeit anerkannt wird.

Gelungener Auftakt

Als einen erfolgreichen Abend auch mit beeindruckender Resonanz seitens der Gäste bezeichnete Gudrun Nolte-Wacker die Diskursrevue. Die Leiterin des KDAs freut sich nach dem gelungenen Auftakt auf die beiden noch folgenden Kongresstage. Erstmals ist der KDA Kooperationsparnter der Kreativgesellschaft und Kampnagel. „Beim Thema „der Wert von Arbeit“ war klar, das ist unser Thema“, betonte Gudrun Nolte-Wacker. „Immer mehr Menschen können von ihrem Gehalt nicht leben“, so die Leiterin vom KDA. „Als kirchliche Facheinrichtung für Arbeit und Wirtschaft engagiert sich der KDA für die ethische Gestaltung des Wandels in der Arbeitswelt. Der KDA will Gespräche und Begegnungen mit allen Beteiligten in der Arbeitswelt fördern, um einen kreativen Gestaltungsprozess zu initiieren.“

Egbert Rühl, Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft: "Die Frage nach einem Warum für eine intensive Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Einrichtungen bei diesem Kongress lässt sich nach dem gestrigen Abend noch eindeutiger beantworten. Der KDA verfügt über einen sozialethischen Wertekanon, der in der Transformation der Arbeitswelt eine bedeutende Rolle spielen sollte. Darauf zu schauen, kann auch für die kreativen Pioniere in der neuen Arbeitswelt von Vorteil sein."

Sehen Sie hier ein paar Impressionen von der Auftaktveranstaltung auf Kampnagel. In den kommenden Tagen erfahren Sie an dieser Stelle mehr von dem Kongress auf Kampnagel.



 

 



Fotos: Selim Sudheimer (www.freelens.com/selim-sudheimer)

Mit dem Bischof auf die Bühne

Einladung zu WERTE.SCHAFFEN 12. März 2015 auf Kampnagel

Wir eröffnen den diesjährigen Kongress „Work in Progress 2015“. Am 12.3.2015 dreht sich unter dem Titel „Werte.Schaffen“ auf Kampnagel alles um den Wert oft unterbezahlter kreativer Arbeit. Dabei wird im Rahmen der abwechslungsreichen „Diskursrevue“ nicht nur geredet.

So lässt beispielsweise das Kunstprojekt „Schwarzmarkt“ den Bischof und den Investmentbanker schwarze Bilder malen - und versteigert sie ans Publikum. Bestimmen Sie den Preis! Der Eintritt zur Veranstaltung ist übrigens umsonst. Und der Abend dennoch „etwas wert“.

An der von Kampnagel-Dramaturgin Uta Lambertz zusammen mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA), der Hamburg Kreativ Gesellschaft und der Evangelischen Akademie erarbeiteten „Diskursrevue“ wirken unter anderem mit:

- Die Hamburger Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler
- Landesbischof Gerhard Ulrich (Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland)
- der ehemalige Investmentbanker Rainer Voss (Dokumentarfilm „Der Banker - Master of the Universe“)
- die Sängerin Bernadette La Hengst
- das Kunstprojekt „Schwarzmarkt“
- die Künstlerinitiative „art but fair“.

WANN # WO:
„Werte. Schaffen.“ - Ein Abend über Wertschöpfung, Wertschätzung und Verwertung künstlerischer Arbeit.
Auftaktabend zum Kongress „Work in Progress: Wert der Arbeit“ 2015
Donnerstag, 12. März 2015 | 20:00 Uhr
Kampnagel | Halle K6 | Jarrestraße 20 | 22303 Hamburg
Einlass 19:30 Uhr
Eintritt frei!

Wir freuen uns auf Sie!

Die Einladung für den 12. März können Sie mit einem Klick HIER als PDF runterladen.

Der vollständige Veranstaltungsflyer zum Kongress vom 12. – 14. März 2015 steht Ihnen HIER zur Verfügung.


Mehr über den gesamten Kongress finden Sie auf der Website: http://work-in-progress-hamburg.de/