Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Geschichte des KDA - Anfänge

5. Das Erbe Friedrich Brunstäds

Gerstenmaier ist wie Carl-Gunther Schweitzer Schüler Friedrich Brunstäds und gemeinsam mit Schweitzer Herausgeber der "Kleineren Schriften und Reden" Brunstäds. Ich erwähne dies um der historischen Vollständigkeit willen zur Erhärtung der weiter zu verfolgenden These, dass die gesamte gesellschaftliche Diakonie, wie sie sich heute als Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt firmiert hat, ihren geistigen, theologischen und zugleich praktisch-organisatorischen Urheber in Friedrich Brunstäd hat, dem genialen Theologen und Philosophen, dessen Name und vielfältige Wirksamkeit weder in der Theologiegeschichte noch in der Geschichte der kirchlichen Sozialarbeit vergessen werden sollte.