Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Geschichte des KDA - Weites Feld

Gemeinsame Tagungen mit den Werken

Die Tagungen selbst aber und die öffentlichen Diskussionen in den unterschiedlichen "Sozialbereichen" wurden, soweit nicht vom "Arbeiterwerk" abgedeckt, stets von der Evangelischen Akademie veranstaltet in personaler Zusammenarbeit mit dem jeweils zuständigen Werk der Landeskirche.
So kam es z.B. zur ersten großen "Arbeitnehmerinnentagung" und bald darauf zur ersten Tagung für "Sekretärinnen" in der Grenzakademie Sankelmark, an denen das Frauenwerk mit seiner Leiterin Frau Pastorin Grosch, Frau Pastorin Dr. Haseloff, Büdelsdorf und Frau Krukies, damals Gemeindehelferin bei Pastor Dr. Heyer in der Michaelis-Gemeinde in Schleswig maßgeblich mitwirkten.
Für die Kooperation mit dem "Jugendwerk", der karitativen Diakonie und anderen Diensten unserer Landeskirche bei entsprechenden Sozialtagungen der Akademie gilt entsprechendes.
Die Organisation, Vorbereitung, Programmgestaltung, Einladung, Durchführung und Nacharbeit dieser Veranstaltungen und Begegnungen aber oblag verantwortlich jeweils der Ev.-Akademie, d.h. praktisch der "Sozialarbeiterin" Frau A. Witte und dem Sozialpastor.