Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

DER DIGITALE WANDEL

Nachgefragt bei Experten: Michael Fischer (Leiter des Ressorts Politik und Planung, ver.di-Bundesverwaltung)

Digitalisierung und digitale Vernetzung verändern die Arbeitswelt schon jetzt ganz erheblich.

Enorme Fortschritte in der Gewinnung und Verarbeitung von Daten bis hin zu „künstlicher Intelligenz“ (Big Data) ermöglichen erhebliche Produktivitätszuwächse, aber damit auch den Wegfall von Arbeitsplätzen. Beschäftigungs- und arbeitszeitpolitische Fragen stellen sich neu. Aber auch neue Geschäftsmodelle, Arbeitsorganisation und Erwerbsformen, sowie Anforderungen an Beschäftigte und ihre Tätigkeiten wandeln sich im Zuge der Digitalisierung. Dadurch entstehen neue Chancen und Möglichkeiten, aber auch Risiken und Gefahren.

Gestaltung ist gefragt, damit aus der Digitalisierung eine Humanisierung der Arbeitswelt wird: Datenschutz und Arbeitsschutz, Mitbestimmung und Mitgestaltung durch Beschäftigte, Beschäftigungssicherung durch Weiterbildung und Qualifizierung, persönlichkeitsförderliche Arbeitsgestaltung und Arbeitszeitsouveränität, und nicht zuletzt die Sicherung von Arbeits- und Sozialstandards bei neuen Beschäftigungsformen.