Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Veranstaltung ZUKUNFT PLUS

Orientierungsschau Berufe am 11. und 12. Mai 2016 in der St. Petri Kirche (Lübeck)

Am Mittwoch, 11. Mai 2016, öffnet die Orientierungsschau Berufe ihre Tür. Zwei Tage lang werden Unternehmen neben öffentlichen Arbeitgebern, Berufsverbänden und Schulen ihre Aus- und Weiterbildungsangebote vorstellen. Die Besucher können sich an 60 Ständen in der Petrikirche und vor dem Kircheneingang über die verschiedenen Berufe informieren.

Die offizielle Eröffnung findet am Mittwoch, 11. Mai 2016, um 11:00 Uhr statt. Der Landesbischof der Nordkirche Bischof Gerhard Ulrich, Schleswig-Holsteins Ministerin für Schule und Berufsbildung Britta Ernst werden gemeinsam mit der Stadtpräsidentin der Hansestadt Lübeck Gabriele Schopenhauer die Ausbildungsmesse eröffnen.

Eine große Auswahl wartet auf die Besucher. Auf der Orientierungsschau Berufe werden etwa 50 Aussteller ihre Ausbildungsangebote vorstellen. Das größte Programm zeigt ein öffentlicher Arbeitgeber mit 50 Ausbildungswegen und 20 Studiengängen. Insgesamt werden 140 Ausbildungsberufe in und um Lübeck angeboten, von Altenpfleger bis Zimmerer. Dazu kommen Studiengänge von Angewandter Informatik BS bis Stadtinspektor B.A. Die große Herausforderung ist es, für sich den richtigen Beruf zu finden. Da kann das Gespräch auf der Orientierungsschau Berufe helfen. An einer Vielzahl von Ausstellerständen werden Jugendliche sein, die selbst in der Ausbildung stecken und über ihren Berufsalltag berichten.

Die Orientierungsschau Berufe wird in jedem Jahr von rund 6000 Schülerinnen, Schülern, Lehrern und Eltern besucht. Das Schulamt der Hansestadt Lübeck ist neben den Wirtschafts-Verbänden und der Agentur für Arbeit Träger der Orientierungsschau Berufe. Organisiert wird die Ausbildungsmesse vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche.

Auf einen Blick:
19. Orientierungsschau Berufe
Lübecker St. Petri Kirche
Mittwoch, 11. Mai 2016, 10:00 bis 17:00 Uhr

Donnerstag, 12. Mai 2016, 9:00 bis 15:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.



Den Ausstellern auf die Finger geschaut:
Kommunikation ist Trumpf auf der Messe.  Ein Vorbereitungstraining für zukünftige Standbesetzungen

Damit an den Ständen der Firmen Schütt, DRV und AA Lübeck im Rahmen der Messe auch alles glatt läuft, gab es im Vorfeld ein Vorbereitungstraining. Unter der Anleitung von  Jutta Hastenrath trainierten 13 zukünftige Standbesetzungen, worauf es ankommt, wenn Kommunikation im Vordergrund der Messe steht. Das Training vermittelte die Vorbereitung auf alle Typen von Besucher*innen und was an einem Stand nicht fehlen darf.

Die zukünftigen Standbesetzungen wissen nun, warum ein Messestand so ähnlich funktioniert wie eine Party, wenn man nette Leute kennen lernen will. Nun müssten eigentlich alle Besucher*innen an diesen Ständen ihre Traumausbildungen finden.