Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

WIP auf Tour in die Busse

Mit einem neuen Kongressformat nimmt der diesjährige „Work in Progress“ die Teilnehmenden mit auf die Tour durch Hamburg.

 

Nach dem Auftakt mit einer Keynote von Professor Dr. Michael Braungart auf Kampnagel gehen die Besucherinnen in Reisebussen on the road. Die Besucherinnen entscheiden sich für eins von fünf Themen, das sie aus verschiedenen Perspektiven näher betrachten möchten.

Den Stationen jeder Tour ist gemein, dass die Akteure Ziele im selben Wirkungsbereich verfolgen. Die Motivation, die Art ihres Wirkens sowie dessen Wirksamkeit, unterscheiden sich jedoch bei Nichtregierungsorganisationen, Künstlern und Künstlerinnen, Unternehmen, Sozialunternehmen, Aktivisten oder öffentlichen Einrichtungen.

 

Diese fünf Touren gibt es:

Refugees welcome
Von der Willkommenskultur zur nachhaltigen Zukunftsperspektive für Geflüchtete

Stationen:
- St. Pauli Kirche
-Stadtreinigung Hamburg
- W.I.R. – work and integration for refugees morethanshelters.

 

Art/Impact – wie wirkt Kunst?

Stationen:
- Millerntor Gallery – Viva con Agua
- Kampnagel
- und andere Stationen

 

All inclusive – die Gestaltung einer Gesellschaft, an der alle teilhaben

Stationen:
- Inkluwas/Anderstark
- Hinz & Kunzt
- und andere Stationen

 

No No Future – ökologische Nachhaltigkeit in der Praxis

Stationen:
- Foodsharing
- Stadtreinigung Hamburg
- Hanseatische Materialverwaltung
- und andere Stationen

 

Creating City – Wie prägt Stadtentwicklung unser Zusammenleben?

Stationen:
- Nexthamburg
- PFP Architekten
- und andere Stationen