Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Rückblick auf den Fachtag

„Arbeitszeit ist Lebenszeit. Gesund alt werden“ am 19.10.2015. Hier unser Rückblick mit vielen Fotos.

„Arbeitszeit ist Lebenszeit. Gesund alt werden“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Fachtag am 19.10.2015 für Betriebs- und Personalräte, zu dem der KDA, der DGB und weitere Kooperationspartner in das Dorothee-Sölle-Haus in Hamburg-Altona geladen hatten.

Den etwa 40 Teilnehmenden, darunter viele Betriebsräte und Mitglieder von Mitarbeitervertretungen, bot sich zunächst die Gelegenheit, in drei Fachvorträgen ihr eigenes Wissen über das Verhältnis von Arbeitszeiten und Gesundheit zu erweitern.

Nachdem Ursula Höfer vom Amt für Arbeitsschutz Hamburg über den Wandel der Arbeitszeit in den letzten zwei Jahrzehnten sowie über die gesetzlichen Grundlagen der Arbeitszeitgestaltung informiert hatte, widmete sich Susanne Nickel (Sujet Organisationsberatung) in ihrem Vortrag „Arbeitszeit in der Gefährdungsbeurteilung“ der Frage, wie Mitarbeitervertreter und Betriebsräte bei der Gefährdungsbeurteilung geschult und sensibilisiert werden können. Schließlich erstreckt sich die Mitbestimmung auch auf den Gesundheitsschutz in den Unternehmen.

Schließlich nahm Prof. Dr. Volker Harth vom Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und maritime Medizin noch die Auswirkungen von Schichtarbeit auf die Gesundheit der Beschäftigten in den Fokus. Alle ReferentInnen boten den Zuhörenden ausreichend Gelegenheit, um Fragen zu stellen und mit ihnen zu diskutieren.



Bei der Schlussrunde berichteten die Teilnehmenden von Erfahrungen in Sachen Arbeitszeitgestaltung aus ihren Betrieben. In vielen Unternehmen sehen sich die Mitarbeitenden und ihre Vertreter immer größer werdenden Wünschen nach mehr Flexibilität seitens der Geschäftsleitungen ausgesetzt. Es ist daher anzunehmen, dass die Gesellschaft dieses Thema noch länger beschäftigen wird.

Die Fachtagung ist eine Kooperationsveranstaltung des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt mit dem DGB Hamburg, der Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit, der Organisationsberatung Sujet, der Unfallkasse Nord, dem Amt für Arbeitsschutz und der Kooperationsstelle Hamburg IFE GmbH.

Texte und Materialien zur Fachtagung finden Sie deshalb auf der Internetseite des DGB Hamburg: www.hamburg.dgb.de

Hier ein typisches Flipchart vom Fachtag: