Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

EINLADUNG zur Veranstaltung Globalisierung 3.0

Entwicklung des Welthandels - Liberalisierung und Deregulierung

Die Debatte um die geplanten Freihandels-Abkommen hat uns angeregt, nach den größeren Zusammenhängen zu fragen. 
- Wie sieht die geplante Neuausrichtung des Welthandels aus?
- Welche Auswirkungen werden national sowie international erwartet und befürchtet?
- Wie passen Freihandel und globale soziale Gerechtigkeit zusammen?

Entstanden ist eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Wie der Freihandel die Welt prägt. Einblicke in TTIP, TiSA, CETA und Co.“ zu der wir Sie sehr herzlich einladen! Weitere Informationen zu der gesamten Veranstaltungsreihe und den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie hier:


Den Auftakt macht am 12. Februar 2015 die Veranstaltung „Globalisierung 3.0“ im Ökumenischen Forum in der Hafencity.   

Globalisierung 3.0

Entwicklung des Welthandels - Liberalisierung und Deregulierung

Seit den 1980er Jahren erlebt die Welt eine neue Form der Globalisierung: Die Welthandelsordnung wurde immer weiter liberalisiert und dereguliert, einschließlich der bis zu diesem Zeitpunkt strikt geregelten Finanzmärkte. Wurde bis in die 1970er Jahre noch um eine gerechte Weltwirtschaftsordnung gestritten, folgt das Projekt der neoliberalen Globalisierung einer Wirtschaftsideologie freier Märkte. Alles und jeder hat sich auf den Weltmarkt auszurichten. Entwicklungsziele und zentrale Werte wie Solidarität und Gerechtigkeit treten ebenso wie eine Wirtschaftsweise, die im Einklang mit dem Menschen und der Natur steht, in den Hintergrund.

Mit den neuen Freihandelsabkommen wie CETA und TTIP soll diese neoliberale Globalisierung auf Dauer institutionalisiert werden. Wir wollen in der ersten Veranstaltung unserer Reihe diese Entwicklung analysieren und ihre Folgen, insbesondere im Hinblick auf die Dynamik der Finanzmärkte, diskutieren.

Unsere Referenten sind:
Markus Henn (Politikwissenschaftler, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung (weed, Berlin))
PD Dr. Ralf Ptak (Volkswirt des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der Nordkirche und Privatdozent für ökonomische Bildung an der Universität Köln)

Donnerstag, 12. Februar 2015, 19:00 Uhr
Ökumenisches Forum in der Hafencity
Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg

U4 Haltestelle HafenCity Universität, U1 Haltestelle Meßberg, Bus 111 Haltestelle Shanghaiallee Metrobus 6, Haltestelle St. Annen

Den Einladungsflyer für die Veranstaltung finden Sie HIER.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Wir laden Sie ein, dabei zu sein und mit uns zu diskutieren!