Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Wirtschaftsethik

Der KDA setzt sich auf unterschiedliche Weise mit wirtschaftsethischen Fragestellungen auseinander. Er greift aktuelle Themen auf und beteiligt sich an der gesellschaftlichen Auseinandersetzung über Ethik und Wirtschaft.

Der KDA organisiert regionale Gesprächskreise oder nimmt an bestehenden Gesprächsgruppen teil. Er lädt zu Diskussions- oder Bildungsveranstaltungen ein und kooperiert gerne mit anderen kirchlichen und gesellschaftlichen Organisationen.

Sprechen Sie Pastor Oliver Stabenow an, wenn Sie Interesse an einem bestehenden Gesprächskreis haben, einen Gesprächskreis gründen möchten oder einen Vortrag zu einem wirtschaftsethischen Thema wünschen:

Dr. Stefan Atze , Fon 0431 / 55 779-420 (-400 Zentrale), Fax -499, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sozialethischer Arbeitskreis Kirche und Gewerkschaften Hamburg

Der Sozialethische Arbeitskreis Kirche - Gewerkschaften Hamburg ist ein außerhalb der Organisationshierarchien angesiedelter Zusammenschluss von an ethischen Fragen interessierten Personen aus Kirchen und Gewerkschaften. Der Arbeitskreis hat die Zielsetzung, gemeinsame Positionen und Beurteilungen zu grundsätzlichen und aktuellen politischen Fragen zu entwickeln und zu diskutieren.

Der Arbeitskreis erarbeitet und veröffentlicht in der Verantwortung der ihn tragenden Personen sozialethische Positionsbestimmungen und Stellungnahmen zu regionalen und übergreifenden Themen. Er praktiziert eine enge Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften und der Nordkirche, hier v.a. mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, der auch organisatorische Hilfestellung leistet. Für eine Beteiligung aus dem Bereich der Katholischen Kirche ist der Arbeitskreis offen.

In der Zeit seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat sich der Arbeitskreis v.a. mit Fragen der Gestaltung einer gerechten Arbeitsgesellschaft befasst. An der Vorbereitung und Durchführung des 1. Nordforums zum gleichen Thema im November 2008, das aus dem Spitzengespräch zwischen DGB und Bischöfen im Norden hervorgegangen war, war er maßgeblich beteiligt. Gegenwärtig diskutiert der Arbeitskreis die Ursachen von Wirtschafts- und Finanzkrise und ihre ethische Bewertung. In einer Stellungnahme zum 1. Mai fordert er eine sozialethische Neubesinnung und eine umfassende gesellschaftliche Debatte:

Sozialethischer Arbeitskreis Kirche - Gewerkschaften Hamburg

Die Wirtschaft muss dem Menschen dienen
FÜR EINE SOZIALETHISCHE WENDE IN UNSERER GESELLSCHAFT

Sozialethischer Arbeitskreis Kirche - Gewerkschaften Hamburg, April/Mai 2009

Ein mp3 zur Stellungnahme
zum 1. Mai 2009 mit einem Mitglied des
Sozialethischen Arbeitskreises, Frau Elisabeth Lingner,
auch Mitglied der Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland
(Quelle: www.ern.de/godcast/1mai3.mp3
dieser und weitere God-Casts unter:
www.nordelbien.de/nachrichten/godcasts/godcast.ern/index.html

Keine Datei zum abspielen gefunden.


Ein Artikel über den Arbeitskreis von Pastor Oliver Stabenow in der

Kirche und Gewerkschaften zur Wirtschaftskrise

ZUSAMMENARBEIT - Kirche und Gewerkschaften veröffentlichen gemeinsame Stellungnahme zur Wirtschaftskrise

Zeichen des Vertrauens

Von Oliver Stabenow
HAMBURG – Der „Sozialethische Arbeitskreis Kirche und Gewerkschaften“ in Hamburg hat eine Stellungnahme zur
Wirtschaftskrise veröffentlicht. Nicht immer saßen Kirche und Gewerkschaft an einem Tisch.

.

 

 

 

 

http://www.nordelbien.de/nachrichten/godcasts/godcast.ern/index.html