Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Führungskräfte beraten Arbeitssuchende

Je länger die Arbeitssuche dauert, desto größer wird die Verunsicherung: Ist das Anschreiben gut formuliert? Wie kann ein Bruch in der Erwerbsbiographie dargestellt werden? Wie schaffe ich einen Quereinstieg?

"Führungskräfte beraten Arbeitssuchende"

An einem Abend können diese und andere Fragen in einem geschützten Gespräch mit Führungskräften aus Unternehmen angesprochen werden.

Ein Angebot in verschiedenen Orten der Nordkirche, mit freundlicher Unterstützung von vielen Unternehmen.

 

Welche Ziele werden mit dem Projekt verfolgt?

Arbeitssuchende können ihre beruflichen Ziele, ihre Bewerbungsstrategie und ihre Unterlagen im Gespräch mit Führungskräften bzw. Personalfachleuten überprüfen. Sie können Fragen zur Einschätzung der Qualifikation, der (Erwerbs-) Biographie und des Bewerbungsverhaltens stellen, die in einem üblichen Bewerbungsgespräch keinen Platz haben bzw. nicht angemessen sind. Dadurch erhalten sie wertvolle Hinweise für ihre Arbeitssuche von Fachleuten aus der Personalpraxis.

Teilnehmen können Arbeitssuchende, die eine Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt anstreben und aktiv im Bewerbungsprozess stehen. Zum Teil wird dieses Projekt auch für junge Erwachsene, die einen Arbeitsplatz oder einen Ausbildungsplatz suchen, durchgeführt.

 

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Mehrmals im Jahr findet an verschiedenen Orten eine Abendveranstaltung "Führungskräfte beraten Arbeitssuchende" statt. Arbeitssuchende und Führungskräfte kommen in einer strukturierten und moderierten Form miteinander ins Gespräch. Die Arbeitssuchenden können im Laufe des Abends im Gespräch mit bis zu drei Führungskräften ihre Situation beraten und durch zielgerichtete Fragen zahlreiche nützliche Tipps und Hinweise für ihre Arbeitssuche gewinnen. Damit der Gewinn für die Teilnehmenden möglichst groß ist, empfiehlt es sich, sich auf das Gespräch vorzubereiten.

Im Einzelfall übernehmen Führungskräfte "Patenschaften" zu einzelnen Arbeitssuchenden. Sie begleiten Arbeitssuchende durch eine intensivere Beratung, die in einem oder mehreren ausführlicheren Gesprächen stattfindet. Inhalte und Häufigkeit werden dann zwischen Führungskraft und arbeitssuchender Person vereinbart.

 

Wer ist beteiligt?

Es beteiligen sich Führungskräfte aus Hamburg und Schleswig-Holstein.

Referenzliste der schleswig-holsteinischen Unternehmen

Arbeitssuchende erfahren auf unterschiedliche Weise von diesem Angebot.

Wenn Sie als soziales Projekt, Weiterbildungsträger, Agentur für Arbeit, Jobcenter o.ä. daran interessiert sind, Termine und Orte regelmäßig zu erfahren, um Ihre Kunden und Teilnehmerinnen darauf aufmerksam machen zu können, rufen Sie uns an:
KDA, Frau Cornelia Willrodt, Fon 0431 / 55 779 - 400. Wir nehmen Sie  gern in unseren Verteiler für dieses Angebot auf.

Wenn Sie als Einzelperson arbeitssuchend sind und an diesem Angebot interessiert sind, melden Sie sich ebenfalls gern in unserem Sekretariat in Kiel: 0431 / 55 779 - 400 oder Hamburg (040 / 30 620 - 1350), damit wir Ihnen den nächsten Termin (möglichst) in Ihrer Nähe nennen können.

 

Wirkungen und Erfolge

Das Kennenlernen von Führungskräften in einem Rahmen, der von persönlicher Begegnung und vertrauensvollen Gespräch geprägt ist, führt oft zu einem entspannteren Umgang mit Bewerbungsgesprächen. Positive Rückmeldungen sorgen für einen sichereren Auftritt im Bewerbungsgespräch und die persönlichen Unterlagen können verbessert werden.

Die Führungskräfte nehmen gerne teil und schätzen die Möglichkeit, Arbeitssuchende außerhalb von offiziellen Bewerbungsgesprächen kennen zu lernen und von ihren Fragen und Problemen bei der Arbeitssuche zu hören. Sie erhalten Einblick in die Befindlichkeit von Bewerber/innen und erweitern zum Teil ihre Lesart und Bewertung von Erwerbsbiographien.

Erfolge sind über Zufriedenheitsmeldungen hinaus schwer messbar. Dieses Projekt ist ein hilfreicher Stein in dem bunten Mosaik Arbeitssuche und Arbeitsmarkt.

 

Kontakt und weitere Informationen

Monika Neht, KDA Kiel
Fon 0431 / 55 779-424 / -400
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heike Riemann, KDA Hamburg-Harburg
Fon 040 / 51 90 00-942
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!