Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Orientierungsschau

 b0431 b0458b0457

Jährlich findet im Mai die große Schau der Berufe für Schüler, Eltern und Lehrer in der Lübecker St. Petri Kirche statt.


Aktuelle Informationen und Bilder unter:
www.orientierungsschauberufe.de

Orientierungsschau Berufe in Lübeck

Einen Plan, wohin es nach dem Schulabschluss gehen soll, haben die wenigsten Schüler heute schon.
Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, Initiator der Schau, die Mitveranstalter und Kooperationspartner IHK Lübeck, Kreishandwerkerschaft Lübeck, das Schulamt der Hansestadt und die Kaufmannschaft zu Lübeck möchten den jugendlichen Besuchern aber auch ihren Eltern und Lehrern den Durchblick in punkto Ausbildung verschaffen. Sie fordern sie auf zu fragen, sich umzuschauen und  sich über Bewerbungsvoraussetzungen und Jobperspektiven.schlau. zu machen. In Lübeck finden an zwei Tagen Schüler, Eltern und Lehrer live und kostenlos Rat und Hilfe für die Berufsplanung.

Zur Geschichte:
Im Juni 1998 führte der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt in der Lübecker St.Marien Kirche erstmals eine Orientierungsschau Berufe durch. Anstoß zu dieser Veranstaltung gab der vermehrte Orientierungsbedarf bei Jugendlichen im Übergang von der Schule in den Beruf.

Eine wachsende Zahl von Ausbildungsabbrüchen läßt auf das Auseinanderklaffen von Berufsentwicklung, Berufsanforderung einerseits und Erwartungen bzw. Fähigkeiten der jungen Leute andererseits schließen.

Die Beteiligten wollten den Jugendlichen mit dieser Schau Orientierungshilfen für ihren Einstieg in das Berufsleben anbieten, sie bei der Wahl ihres Ausbildungsberufes unterstützen.Bei einer Nachbesprechung der Veranstaltung 1998 stimmten alle Anwesenden für eine Orientierungsschau im Jahr 1999.
In diesem Jahr sollte die Schau in der Lübecker St.Petri Kirche stattfinden.

Die Innenstadtkirche wird von den Lübeckern als zentraler Veranstaltungsort für Konzerte, Ausstellungen, Tagungen oder besondere Gottesdienste angenommen.
Die Veranstaltung fand wochentags statt.

In Zusammenarbeit mit dem Kreisbeauftragten des Schulamtes wurden gezielt Schüler und Lehrer angesprochen, sie erhielten so die Möglichkeit die Orientierungsschau im Klassenverband zu besuchen.

An zwei Tagen präsentierten sich mehr als 30 Anbieter mit Aktionen und Informationen rund um Ausbildung und Beruf.
An praktischen Beispielen und im Gespräch mit Auszubildenden und Ausbildern wurde den Jugendlichen ein lebensnaher Einblick in die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe vermittelt.
Dabei stand das Arbeitsamt ebenfalls beratend zur Seite.
Zusätzlich wurden in den vergangenen Jahren benachteiligte Jugendliche angesprochen. Verschiedene Integrations- und Orientierungsmaßnahmen wurden unter anderem vom Lübecker Jugendamt/ Bereich Jugend im Gespräch und mit Aktionen vorgestellt.

Im Jahr 1999 war die Schau mit einem Besucherdurchlauf von über 5000 Schülern ein voller Erfolg. Die Erwartungen der Beteiligten wurden erfüllt, sogar übertroffen und der Wunsch Jugendlichen in der Orientierungsphase auch in den weiteren Jahren zur Seite zu stehen wurde laut.

Die Orientierungsschau Berufe fand in den Jahren 2000 und 2001 unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Ministerpräsidentin des Landes Schleswig-Holstein, Heide Simonis statt, im Jahr 2002 übernahm der damalige Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Herr Walter Riester die Schirmherrschaft.
Wieder wurden  kulturelle Veranstaltungen mit Lübecker Künstlern Bestandteil der Schau, denn Arbeit und Kultur machen gleichermaßen das Leben. aus.

Wie in den Jahren zuvor wurde die Veranstaltung gemeinsam mit o.g. Beteiligten durchgeführt und im Vorfeld bereits an den Inhalten und Zielrichtungen gearbeitet.

Für die Jahre 2000 bis 2002 wurde der Zulauf mit 6000 Besuchern nochmals übertroffen. In den zurückliegenden Jahren ist es dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt gelungen mit der Orientierungsschau Berufe eine große Zielgruppe zu erreichen, die Schau ist fester Bestandteil Lübecker Informationsbörsen für berufsuchende Jugendliche.

Im Jahr 2003:
Um das Informationsangebot für diese Zielgruppe in unserer Stadt weiter zu verbessern erfolgte im Jahr 2003 eine enge Zusammenarbeit mit der IHK, dem Arbeitsamt, der Kreishandwerkerschaft und dem Schulamt der Hansestadt, die in den Jahren zuvor die Ausbildungsmesse KamiLe veranstaltet haben. Aus diesem Grund fanden die Orientierungsschau Berufe und die KamiLe zeitgleich statt.

Wir verdoppelten damit den Einsatz im Bereich berufliche Information, damit bot sich die Chance in Lübeck eine der größten Weiterbildungsmessen zu installieren. Die Koordination und Planung beider Veranstaltungen erfolgt in Kooperation der Träger.
Für diesen Zweck wurde zusätzlich die Holstentorhalle angemietet
(die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Petri . Kirche befindet, so daß die Jugendlichen beide Veranstaltungsorte aufsuchen können). Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft des damaligen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes SH, Dr. Bernd Rohwer.

Im Jahr 2004:
Im Jahr 2004 fand in Lübeck vor den Sommerferien die Orientierungsschau Berufe statt. Die Veranstaltung und die gemeinsame Trägerschaft durch den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, die IHK zu Lübeck,  Kreishandwerkerschaft Lübeck und das Schulamt der Hansestadt  hat sich bewährt.

Es hat sich gezeigt, dass die St. Petri Kirche und die Orientierungsschau Berufe über die Jahre hinweg angenommen wurden.

Der Schwerpunkt dieser Orientierungsschau lag auf einer umfangreichen Präsentation von Lehr- und Ausbildungsberufen.

Im Jahr 2005:
In diesem Jahr zählte die Kaufmannschaft zu Lübeck zu den Mitveranstaltern. Damit wird deutlich, daß die Kooperationen und Vernetzungen intensiviert wurden. Bürgermeister Bernd Saxe übernahm die Schirmherrschaft der Veranstaltung, die sich in diesem Jahr noch professioneller und unter Beteiligung von über 60 Unternehmen und Einrichtungen präsentierte.

Im Jahr 2006:
Der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Müntefering übernahm in diesem Jahr die Schirmherrschaft. Erstmals wurden 7000 Info-Broschüren für Schulen mit den verschiedenen Ausstellern und Anforderungen zu den Ausbildungsberufen gedruckt und verschickt. Verstärkt wurden Eltern für dieses Angebot umworben, es wurde zu einem .Elternnachmittag. eingeladen. Die Orientierungsschau Berufe verzeichnete in diesem Jahr einen Rekord mit über 70 Ausstellern und einem Besucherstrom von c. a. 6000 Jugendlichen.

Ihr Einsatz:
In dem gemeinsamen Wort der Kirchen zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in Deutschland. Für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit heißt es:
Die Jugendarbeitslosigkeit ist kein unabwendbares Schicksal, dem Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hilflos ausgesetzt wären.
Es bestehen durchaus Möglichkeiten, die Jugendarbeitslosigkeit deutlich zu reduzieren.

Wir bitten Sie sich finanziell und ideell an dieser Initiative zu beteiligen.

Die Veranstaltung in St. Petri versteht sich als  gemeinsamer Beitrag für ein angemessenes und differenziertes Informationangebot über Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche, mit dem sich Arbeitgeber, Verbände, Gewerkschaften, Ämter, Kirche und andere engagieren.

Schauen Sie auch unter: www.orientierungsschauberufe.de

Ansprechperson im KDA:
Rüdiger Schmidt, KDA Lübeck, Fon 0451 / 89 15 74,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!